Implantologie2019-02-04T12:01:13+00:00

Implantate in Köln

Implantologie

Der Verlust eines Zahns ist für viele Menschen ein traumatisches Erlebnis. Zum Glück lässt sich dieses Problem heutzutage relativ leicht beheben: mit Implantaten. Die künstlichen Zahnwurzeln sind eine ideale Lösung, um schadhafte oder fehlende Zähne hochwertig zu ersetzen und Lücken dauerhaft zu schließen. Implantate verhindern außerdem den Knochenabbau und fühlen sich ganz natürlich an – wie eigene Zähne.

In der Implantologie stehen bei uns Funktion und Ästhetik an oberster Stelle. Dank professioneller Operationstechnik, modernster zahntechnischen Verfahren, jahrelanger Erfahrung und hochwertiger Materialien garantieren wir für Implantate, die langfristig halten und überzeugen. Ganz gleich, ob Einzelimplantat oder Komplettsanierung – wir finden die für Sie perfekt geeignete Lösung.

Einsatzgebiete für Implantate

Ersatz
einzelner Zähne

Fehlende Einzelzähne können durch Implantate problemlos ersetzt werden.
Im Gegensatz zur Alternative
– der Brücke – müssen die Nachbarzähne nicht beschliffen werden. Ein großer Vorteil, weil keine Zahnsubstanz geopfert wird.

Ersatz
mehrerer Zähne

Bei mehreren fehlenden Zähnen dienen die Implantate als Träger für Brücken oder Einzelkronen. So lässt sich sogar in den Fällen,
in denen Trägerzähne für eine Brücke fehlen (Freiendsituation), ein hervorragendes Ergebnis erzielen.

Ersatzaller Zähne

Implantate sind eine perfekte Alternative für alle, die sich mit herausnehmbaren „Dritten“ nicht anfreunden können. Totalprothesen lassen sich bereits mit nur 4 Implantaten pro Kiefer sicher befestigen. Ein echtes Stück Lebensqualität. Mehr Infos.

Modernste Behandlungsverfahren

Bei der Implantation setzen wir auf neueste 3D-navigierte Verfahren, die eine besonders präzise Behandlungsplanung und -durchführung ermöglichen. Dafür wird zuerst ein digitales Volumentomogramm (DVT-Aufnahme) erstellt, das eine exakte 3D-Abbildung der individuellen Zahn- und Kieferverhältnisse zeigt. Aus den 3D-Daten wird dann ein Modell des Kiefers erstellt, das sowohl zur Herstellung einer Bohrschablone für den operativen Eingriff als auch zur Anfertigung des einzusetzenden Zahnersatzes dient. Die dreidimensionale Vorgehensweise bietet mehr Sicherheit und Präzision – vor allem bei komplizierten Kieferverhältnissen –, reduziert die Dauer des chirurgischen Eingriffs und ermöglicht eine prothetische Erstversorgung sofort nach der Implantatsetzung.

In einigen Fällen ist die Knochensubstanz im Oberkiefer nicht mehr ausreichend, um ein Implantat sicher und stabil zu verankern. Dann führen wir vor der Implantation einen sogenannten Sinuslift durch. Dabei wird der Sinusboden vorsichtig vom Knochen gelöst und angehoben. Der entstandene Hohlraum wird dann mit Knochenersatzmaterial aufgefüllt, an dem sich der natürliche Knochen anlagern kann. Eine vielfach erprobte und bewährte Methode zum vorbereitenden Knochenaufbau im Oberkiefer, die wir in den meisten Fällen in unserer Praxis durchführen können. Bei komplexen Fällen ziehen wir einen erfahrenen Mund- und Kieferchirurgen hinzu.

Die maxgraft® bonering Technik ist eine fortschrittliche Behandlungsmethode, die es ermöglicht, Knochenaufbau und Implantation in einem Schritt zu bewerkstelligen. Dabei wird ein vorfabrizierter Ring aus prozessiertem humanem Spenderknochen eingesetzt – die Integration des Knochenringes und des Implantates erfolgt über den umliegenden vitalen Knochen. Durch die Kombination von Knochenaufbau und gleichzeitiger Implantatinsertion lässt sich die Behandlungszeit in vielen Fällen um mehrere Monate verkürzen. Auch die ansonsten in einigen Fällen zum Knochenaufbau erforderliche Entnahme körpereigenen Knochens entfällt. Ein innovatives Behandlungskonzept, das Ihnen viel Zeit und unnötige Eingriffe erspart.

Bei einer Verletzung hilft sich der menschliche Körper selbst, indem er Proteine erzeugt, die die Wundheilung beschleunigen. Diesen natürlichen Prozess macht sich auch die PRF-Methode (Platelet Rich Fibrin) zunutze: Aus einer geringen Menge Eigenblut des Patienten werden durch Zentrifugation eben diese Proteine und Wachstumsfaktoren isoliert. Das Ergebnis ist eine Membran, die nach jedem chirurgischen Eingriff zur Unterstützung der Heilung eingesetzt werden kann. Die Behandlung ist vollkommen natürlich und trägt in vielen Fällen erheblich dazu bei, dass das zu regenerierende Gewebe schneller und gesünder abheilt.

Hier finden Sie uns
Bewertung wird geladen...

ÖFFNUNGSZEITEN:

Montag bis Donnerstag: 8:00-19:00
Freitag: 8:00-18:00
Samstag: 9:00-15:00
Nach Vereinbarung bis 22:00

KONTAKT:

32zwei – Zahnärzte
Friesenplatz 16 • 50672 Köln
Telefon: 0221 922 322 0